· 

Photokina 2018

Photokina 2018, alle hatten sie drauf gewartet. Nun war es soweit. Canon und Nikon hatten ja vor der Messe ihre neuen Modelle auf den Markt gebracht. Wie war es nun ??? Leider konnten wir nicht in der Woche fahren. Wie erwartet waren nun samstags alle Profis da. Kameras mit Batteriegriff, 400ter oder sogar das 600ter aufgeschraubt und am Rücken einen dicken Rucksack mit Stativ. Wer die neue Canon R ausprobieren wollte musste schon Geduld mitbringen. Nikon fast das Selbe, obwohl Nikon schon ein wenig besser organisiert war und man relativ schnell die "Z" in der Hand hielt. Sony war gut vorbereitet und schnell hatte man eins der Supermodelle in der Hand. Bei den Objektivherstellern sah es gut aus. Schnell konnte man die Objektive seiner Wahl testen. Zubehör ohne Ende. Einziger Wermutstropfen, hier waren Englischkenntnisse gefragt. Was mir besonders gefallen hat, waren die Printmedien. Unbegrenzte Auswahl und die Firmen zeigten eine solide Qualität. Neue Ideen sind entstanden, besonders im Bezug auf die Hochzeitsfotografie, da gibt es nämlich sehr schöne Fotobücher. Hervorragend war natürlich anschließend das Kölsch und Essen im "Deutzer Brauhaus".

Kommentar schreiben

Kommentare: 0